Nix für´n Schietbüddel

Küstenfliegen

Durch laminaren Küstenwind, der an den Steilküsten nach oben abgelenkt wird, kann ein Gleitschirmpilot stundenlang fliegen - solange der Wind halt weht.

Schietbüddel bezeichnet jemanden, der ständig Angst hat.

Angst habe ich dort oben nicht; es ist Bewunderung und Respekt, wenn ich mit meinem Gleitschirm in der Luft bin.

 

Paragliding in den Bergen oder an Dänemarks Küsten. Beide Gebiete haben ihren unbeschreiblichen Reiz.

 

Wer mehr wissen will: Ein netter Beitrag vom ZDF über das Paragliding.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2044220/SportXtreme-mit-Gleitschirmfliegen

 

Und eine offizielle Seite: DHV (Deutscher Hängegleiter Verband)

http://www.dhv.de/web/fliegenlernen/gleitschirmfliegen/

 

Wenn Du selbst Pilot werden möchtest, dann schaue beispielsweise hier nach:

www.skymaster-paragliding.de

 

Erläuterung zum Sport:

Das Fliegen an der Steilküste in Dänemark oder auch in Schleswig Holstein ist eine besondere Herausforderung. Um überhaupt in die Luft zu kommen, benötigt ein Pilot Wind.

Ca. 24-30 Kmh müssen es sein.. Und der Wind muss genau aus Richtung Meer kommen.

Aber auch an höheren Dünen oder Deichen funktioniert es.  Die Möwen machen es einem vor.

Wie hoch und lange kann man den Fliegen? Es geht nicht so hoch hinaus wie in den Alpen - klar. Ungefähr die doppelte bis dreifache Höhe der Düne oder Steilküste sind aber erreichbar. Und solange der Wind nicht abnimmt oder zu stark wird, kann man von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fliegen.  

 

Bergfliegen

Fliegen in den Bergen wird bestimmt durch die Thermik. Dieser warme Aufwind kann einen Gleitschirmpiloten bis zu 300 Kilometer weit kommen lassen. 

Paragliding, Gleitschirm, Fliegen, Alpen, Slowenien, Österreich, Italien, Südtirol, Gipfel, Schnee, Höhe, Freiheit, Abenteuer, Felswand, Dolomiten, Kronplatz, Annecy, Teneriffa, Pilot, Start, Landung, gefährlich, Gefahr, Luftraum, Himmel, bunt, Seile, Sport, Wolken, Luftaufnahmen

Luftaufnahmen